Virtueller Brownbag

Domestic politics of China and the Belt and Road Initiative

Wir begrüssen dich hier beim virtuellen Brownbag. Die Veranstaltung ist als Hybrid geplant und findet parallel im Coworking Space Effinger Bern, Effingerstrasse 10 und virtuell in einem digitalen Raum statt.

Datum und Zeit: 15. Juni 2020, 12 - 13 Uhr

Wir bitten dich nach dem Betreten des virtuellen Raums, dein Mikrofon auf stumm zu schalten. Ob du deine Kamera eingeschaltet hast oder nicht, überlassen wir dir. Fragen und Kommentare sollten über die Chat-Funktion eingegeben werden, so dass wir sie mit den Teilnehmenden im physischen Raum abstimmen und moderieren können.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

 


Am 15. Juni 2020 um 12 Uhr diskutieren wir in Bern und virtuell mit Prof. Dr. Baogang He (Deakin University Australia) die Verbindung zwischen der Innen- und Aussenpolitik Chinas. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und kann auch virtuell besucht werden.

Die Rolle der Kommunistischen Partei Chinas, sowie die komplexe Verquickung von Partei, Staat und Militär sind essentielle Treiber der "Going Global"-Strategie und "Belt and Road Initiative" (BRI). Im Gespräch mit Dr. Remo Reginold (SIGA) werden die innenpolitischen Deutungs- und Interpretationsmuster der chinesischen "Belt and Road Initiative" vertiefter analysiert. Dieser Innenblick soll helfen, die geostrategischen Ambitionen Chinas und die sicherheitspolitischen Herausforderungen für Europa und die Schweiz besser verstehen und einordnen zu können.


Baogang He ist Alfred-Deakin-Professor an der Deakin University und Ehrenprofessor an der Huazhong Normal University in China. Zurzeit doziert er an der Universität Zürich unter anderem zum Thema "China and the world". Er promovierte 1994 in Politikwissenschaft an der Australian National University und ist bekannt für seine Arbeiten zum Thema chinesische Demokratisierung und Politik, insbesondere im Bereich deliberative Politik in China, sowie zu Asiatischem Regionalismus, Föderalismus und Multikulturalismus.


Hier könnt ihr bereits fragen und anregungen anbringen:

Kommentare: 2
  • #2

    Andreas Buholzer (Donnerstag, 14 Mai 2020 13:29)

    Gehört bei Chinas Aussenpolitik auch dazu, dass sie chinesische Investoren im Ausland bei Bedarf finanziell unterstützt? Ziel: Chinesen sind erfolgreich. Kein Gesichtsverlust.
    Einfluss von Corvid-19 auf das Seidenstrassen Projekt? Zeitliche Verzögerungen, mehr Widerstand etc.?

  • #1

    Urs Vögeli (Donnerstag, 07 Mai 2020 13:09)

    Mich interessiert insbesondere, wie die verschiedenen Fraktionen und Interessengruppen innerhalb der CCP ihre Meinungen bilden und miteinander, sowie untereinander aushandeln.