Events


Effinger Brownbag

Cyberanthropologie - Rhythmus des Digitalen

Mit Dr. Daniel Kunzelmann (SIGA)

 

Neuen Medientechnologien ist eine spezifische Taktung einprogrammiert, die uns in unserem digitalisierten Alltag unbewusst steuert. Insofern ist dann auch "Zeit" (und nicht etwa "Raum") das Schlüsselphänomen, auf das es zu achten gilt, wenn wir verstehen möchten, wie die allgegenwärtige Vernetzung uns Menschen prägt. Dabei erscheint es stimmig, unsere "sozialen" Medien, die den Rhythmus des Digitalen heute vorgeben, sowie die korrespondierenden, meist mobilen Geräte, über die sich dieser Rhythmus in unseren Körpern materialisiert, als agierende Entitäten zu verstehen. Im Cyberspace, dies möchte ich mit meiner Brownbag verdeutlichen, gibt es keine Steuermänner und -frauen mehr, sondern nur noch selbststeuernde Architekturen.

 

VERSCHOBEN

Brownbag über den Mittag im Coworking Space Effinger Bern, Effingerstrasse 10

Jeder bringt sein Essen mit oder kauft sich etwas in der Kaffeebar.

 

Dr. des. Daniel Kunzelmann: Seit mehr als zehn Jahren stellen Medien seine berufliche Leidenschaft dar – in Theorie wie Praxis. Nach seinem Magister der Politikwissenschaft arbeitete er zunächst als freier Journalist im Bereich Dokumentarfilm und für das deutsche Fernsehen. Seit 2013 forscht und lehrt er zu den Schwerpunkten „Soziale Medien“, „Algorithmisierte Öffentlichkeiten“ und „Digitalisierung im Alltag“ an den Universität Basel und München (LMU). Dort schloss er 2019 sein Dissertationsprojekt zu neuen Medientechnologien und politischen Protestformen mit "summa cum laude" ab. Parallel hierzu absolvierte er eine Weiterbildung im Trainernetzwerk "Sprachraum". Heute bietet Daniel Kunzelmann als Kulturwissenschaftler, Keynote-Speaker und Trainer mit dem Schwerpunkt "Didaktik und digitale Medien" índividualisierbare Vorträge und Workshops zu Themen wie "Digitaler Achtsamkeit", "Zeit- und Selbstmanagement 2.0" oder "Multimedia Storytelling in der Wissenschaft" an.


Effinger Brownbag

Domestic politics of China and the Belt and Road Initiative

Prof. Dr. Baogang He (Deakin University Australia) im Gespräch mit Dr. Remo Reginold (SIGA)

 

Innenpolitische Ursprünge und Auswirkungen der chinesischen Aussenpolitik werden selten thematisiert und vertieft analysiert. Die Rolle der Kommunistischen Partei Chinas, sowie die komplexe Verquickung von Partei, Staat und Militär sind dabei essentielle Treiber der holistischen Herangehensweise Chinas im Rahmen der "Going Global"-Strategie und Belt and Road Initiative. Diese interessante Verbindung von Innen- und Aussenpolitik chinesischer Prägung wird im Zentrum der Open Debate mit Prof. Dr. He Baogang (Deakin University Australia) stehen. Im Gespräch mit Dr. Remo Reginold (SIGA) werden die innenpolitischen Deutungs- und Interpretationsmuster für die chinesische Belt and Road Initiative vertiefter analysiert. Dieser Innenblick soll helfen, die geo- und sicherheitspolitischen Herausforderungen in Zusammenhang mit China besser einordnen zu können und strategische Reaktionen auszulösen.

 

15. Juni 2020, 12 - 13 Uhr

Brownbag über den Mittag im Coworking Space Effinger Bern, Effingerstrasse 10

Jeder bringt sein Essen mit oder kauft sich etwas in der Kaffeebar.

 

Baogang He ist Alfred-Deakin-Professor an der Deakin University und Ehrenprofessor an der Huazhong Normal University in China. Zurzeit doziert er an der Universität Zürich unter anderem zum Thema China and the world. Er promovierte 1994 in Politikwissenschaft an der Australian National University und ist bekann für seine Arbeiten im Bereich der chinesischen Demokratisierung und Politik, insbesondere im Bereich deliberative Politik in China, sowie zu Asiatischem Regionalismus, Föderalismus und Multikulturalismus.

Download
Artikel von Prof. He zum Thema BRI und China
Literaturempfehlung
2019 The Domestic Politics of the Belt a
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB