Letters from Afghanistan

Die Tötung von al-Qa’idas Emir in Kabul — Was bekannt ist und was nicht
Letters from Afghanistan · 04. August 2022
Am 31. Juli 2022 tötete ein U.S. amerikanischer Drohnenschlag Ayman al-Zawahiri, den Anführer von al-Qa’ida, im Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul, was eine Flut von Medienberichten und Analysen auslöste. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass nur wenig gesicherte Informationen über den Vorfall und dessen Implikationen vorhanden sind.

«Sie haben ihre Regenten in Kabul, wir regieren selber hier»
Letters from Afghanistan · 14. Juni 2022
Seitdem die Taliban in Afghanistan an die Macht zurückgekehrt sind, haben sie mit der Wiedereinführung von repressiven autokratischen Gesetzen Schlagzeilen gemacht, für die sie während ihres ersten Regimes in den 1990er Jahren notorisch geworden sind. In einem entlegenen Ecken des Landes, den die derzeitige sowie frühere Zentralregierungen kaum je erreicht haben, regieren Einheimische sich jedoch quasi-demokratisch — mit der Zustimmung und teilweise Beteiligung der Taliban.

Vive la Résistance in Afghanistan?
Letters from Afghanistan · 07. April 2022
Nach dem Sturz der afghanischen Republik durch die Taliban im August 2021, haben mehrere afghanische Gruppen bewaffneten Widerstand gegen das neue Taliban Emirat angekündigt. Das Swiss Institute for Global Affairs (SIGA) nimmt solche Widerstandsgruppen unter die Lupe und zeigt, dass, obwohl vieles Propaganda ist, einige Gruppen die Taliban tatsächlich attackieren, in voraussehbarer Zukunft jedoch wohl keine existenzielle Bedrohung für das Taliban-Regime darstellen.

Was die Taliban gegen Drogen in Afghanistan machen — und was nicht
Letters from Afghanistan · 16. Februar 2022
Afghanistan ist seit Jahren die grösste Quelle von illegalem Opium und Heroin weltweit und ist seit kurzem auch zu einem signifikanten Produzenten von Methamphetaminen geworden. Während die neue Taliban-Regierung im Allgemeinen versichert, die Produktion von und den Handel mit Drogen in Afghanistan verboten zu haben, zeigen Besuche des Swiss Institute for Global Affairs (SIGA) ein komplexeres Bild der aktuellen Situation.

Durchzogene Resultate von Bemühungen zum Wiederaufbau Afghanistans
Letters from Afghanistan · 03. Dezember 2021
Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan und dem Ende der meisten Kampfhandlungen versprachen die Taliban, Afghanistan wiederaufzubauen. Solche Bemühungen zeitigen bisher jedoch stark unterschiedliche Resultate wie ein Besuch des Swiss Institutes for Global Affairs (SIGA) in der südostafghanischen Provinz Paktika zeigt.

Wie Nachbarländer mit der Taliban-Übernahme Afghanistans umgehen
Letters from Afghanistan · 15. Oktober 2021
Am 15. August marschierten die Taliban in einer Kulmination ihres Feldzuges durch Afghanistan in der Hauptstadt Kabul ein. Dass die Taliban nun die de facto Machthaber in Afghanistan sind, stellt Nachbarstaaten vor neue Realitäten.

Was der kürzliche Taliban-Vormarsch in Afghanistan bedeutet — und was nicht
Letters from Afghanistan · 08. Juli 2021
In den vergangenen Wochen hat die ultrakonservative islamistische Taliban-Bewegung in einer Offensive dutzende Distrikte in ganz Afghanistan übernommen. Das Swiss Institute for Global Affairs (SIGA) hat die neusten Entwicklungen in Afghanistan genauer unter die Lupe genommen und zeigt, dass die Situation — obwohl sie sich ohne Zweifel verschlechtert hat — nicht so apokalyptisch ist, wie oft dargestellt, und dass ein kompletter Zusammenbruch des Staates derzeit unwahrscheinlich bleibt.

Grenzliberalisierung führt zu einem fragilen wirtschaftlichen Boom an der afghanisch-usbekischen Grenze
Letters from Afghanistan · 19. Mai 2021
Die Situation an der afghanisch-usbekischen Grenze in Hairatan/Termez zeigt, dass kleine Schritte wie die einfache Liberalisierung eines Grenzregimes signifikantere Resultate als grandios angelegte Pläne zeitigen können. Das Swiss Institute for Global Affairs (SIGA) hat einen Blick auf den wirtschaftlichen Boom in Hairatan und Termez, von dem beiden Länder profitieren, geworfen, unterstreicht jedoch auch, wie der in Afghanistan anhaltende Krieg alles gefährden könnte.

Der prekäre Zustand von Friedensbemühungen in Afghanistan
Letters from Afghanistan · 16. März 2021
Die Unterzeichnung der historischen «Vereinbarung zur Bringung von Frieden in Afghanistan» zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und den Taliban am 29. Februar 2020 weckte Hoffnungen auf eine friedliche Beendigung des Jahrzehnte alten Konfliktes in Afghanistan. Ein Jahr später bleibt jedoch wenig von diesen Hoffnungen übrig und laufende Friedensbemühungen sind praktisch zum Stillstand gekommen. Ein Überblick über die Bemühungen für Frieden in Afghanistan verdeutlicht die Kernprobleme:

Droht Afghanistan erneut ein sicherer Hafen für transnationale Terroristen zu werden?
Letters from Afghanistan · 05. Januar 2021
In einer am 29. Februar 2020 unterzeichneten historischen Vereinbarung mit den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) verpflichteten sich die Taliban, keiner Gruppe oder Einzelpersonen – inklusive al-Qaida – zu erlauben, von afghanischem Boden aus die USA oder ihre Verbündeten zu bedrohen. Seither in Afghanistan gesammelte Informationen lassen an der Einhaltung dieser Vereinbarung durch die Taliban zweifeln. Ein Bericht von SIGAs Franz J. Marty.

Mehr anzeigen