Rückblick


Open Debate @ZT-Medien

Alle reden von Cyber - Was ist Cybersicherheit?

Ort: ZT Medienhaus Zofingen, Henzmannstrasse 20

Datum: 28. Juni 2022, 19:15-21:15 Uhr

 

Moderation: Philippe Pfister (zt-Medien) 

Debattengäste:

  • Florian Schütz, Delegierter des Bundes für Cybersicherheit (EFD)
  • Dr. Daniel Kunzelmann, Cyberanthropologie (SIGA)
  • Sanija Ameti, Universität Bern
  • Hernani Marques, Chaos Computer Club Schweiz

Grusswort aus der Politik: Nationalrätin Maja Riniker, Sicherheitspolitische Kommission


Cyber ist heute zu einem Schlagwort geworden, welches zu Missverständnissen, Ängsten und Hoffnungen zugleich führt. Was ist genau mit den Begriffen Cyber und Cyberraum gemeint? Wie sieht das Phänomen Cyber im Verhältnis zur digitalen Transformation aus? Was bedeutet das Cyber-Zeitalter für den Menschen, das Wissen und die Kommunikation? Was sagen Experten aus Wissenschaft, Sicherheitspolitik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu diesen neuen Bedrohungen und Chancen einer hochvernetzten und digitalisierten Welt? Wir laden Sie ein, mit uns zu diskutieren und einen Beitrag für ein besseres Verständnis der Cyber-Zukunft zu leisten.


Open Talk @Zoffice

Informationskrieg und Propaganda gestern, heute und in Zukunft

Ort: Zoffice Coworking Space, Vordere Hauptgasse 102/104, Zofingen

Datum: 23. Mai 2022, 19-21 Uhr

 

Debattengäste:

  • Dr. Michael Holenweger, MILAK, StratCom

  • Nino Freuler, Historische Sicht
  • Dr. Remo Reginold, Geopolitik


LIlienberg gespräch

Der Krieg in der Ukraine und seine geopolitischen Auswirkungen

Mit Dr. Remo Reginold

Ort: Lilienberg, Blauortstrasse 10, 8272 Ermatingen

Datum: 6. April 2022, 18:00-19:30 Uhr

 

Die Folgen für das bisherige Selbstverständnis von Politik und Wirtschaft sowie für die globalen Bündnissysteme: Christoph Vollenweider im Gespräch mit Dr. Remo Reginold, Direktor Swiss Institute for Global Affairs.


Die russische Invasion der Ukraine hat die meisten Menschen, aber auch den Grossteil der Politiker und Militärs völlig überrascht und schockiert. Das rücksichtslose, zerstörerische Vorgehen von Putins Streitkräften im Nachbarland sowie das menschliche Leid und der erbitterte Widerstand der Ukrainer haben die Europäer und viele andere freiheitlich-demokratisch gesinnte Staaten zutiefst beeindruckt und zusammenrücken lassen. Russland wurde mit bisher kaum vorstellbaren Sanktionen belegt, so dass das Land weitgehend vom Welthandel und dem freien Verkehr von Waren und Geld abgeschnitten wurde.

 

Auch wenn noch ungewiss ist, wie dieser Krieg ausgehen wird, so steht eines jetzt schon fest: Vieles wird in der Zukunft nicht mehr so sein wie es bis jetzt, respektive in den vergangenen Jahrzehnten, gewesen war. Die Vorstellung oder vielleicht eher der Glaube, dass intensive wirtschaftliche Verflechtungen und vielfältige Beziehungen die Welt friedlicher machen würden, ist durch eine einzige Person über Nacht in Frage gestellt worden. Demgegenüber hat diese Aggression viele Menschen, aber auch viele Politiker und Wirtschaftsführer aufgerüttelt und motiviert, über neue Modelle und Spielregeln für die wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit nachzudenken. Ja, es scheint auch zu einer Neubeurteilung von politischen Beziehungen und Bündnissen zu kommen. Können alte Fronten aufgeweicht werden, zum Beispiel im Nahen Osten? Eine ganz grosse Frage lautet: Wer wird geopolitisch von diesem Krieg profitieren oder wirtschaftlich von der Abkehr von der Energie aus Russland?

 

Alle diese komplexen und hochinteressanten Fragestellungen werden Christoph Vollenweider und Dr. Remo Reginold, Direktor des Swiss Institute for Global Affairs (Bern), an diesem Anlass diskutieren.


ZT-Talk Spezial

Krieg in der Ukraine - Was bedeutet diese Zäsur für uns?

In Zusammenarbeit mit dem Zofinger Tagblatt

 

Ort: ZT-Foyer, Henzmannstrasse 20, Zofingen

Zeit: Donnerstag, 10. März, 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr 

  • Prof. Dr. Francis Cheneval, Leiter des Lehrstuhls für Politische Philosophie an der Universität Zürich
  • Dr. Remo Reginold, Politikberater und Co-Direktor des Swiss Institute for Global Affairs
  • Prof. Dr. Sylvia Sasse, Leiterin des Slawischen Seminars an der Universität Zürich


Open Talk @Effinger Bern

Krieg in der Ukraine - Wie weiter?

Offene Diskussionsrunde mit dem Swiss Institute for Global Affairs

Ort: Coworking Space Effinger Bern, Effingerstrasse 10, 1. OG

Datum: 3. März 2022, 19:15-21:00 Uhr

 

Debattengäste:

  • Dr. Remo Reginold, Swiss Institute for Global Affairs
  • Dr. Fritz Kälin, Militärexperte
  • Dr. Andreas Walker, Zukunftsforscher
  • Regina Sibylle Surber, Philosophin
  • Dr. Jan Atteslander, Economiesuisse

Das Swiss Institute for Global Affairs organisiert eine offene Diskussionsrund, um der Ratlosigkeit, was der Krieg in der Ukraine bedeutet, begegnen zu können. Was heisst das für Europa und die Schweiz? Welche Konsequenzen ergeben sich für die Sicherheits- und Geopolitik? Wie verschieben sich die normativen Grenzen bei einem solch militärischen Konflikt? Was bedeutet Informationskrieg in einer hochvernetzten und schnelllebigen Welt?



effinger Open Debate

Transformational Leadership

Antworten auf die VUCA-Welt

Ort: Effinger Bern, Effingerstrasse 10

Datum: 15. November 2021, 19:15 bis 21:15 Uhr

 

Partnerveranstaltung Coworking Space Effinger und SIGA

Mit Online-Schaltung

 

Debattengäste:

• Dorothea Strauss, Leiterin Gesellschaftsengagement, Mobiliar

• Korpskommandant Thomas Süssli, Chef der Armee

• Dr. Pia Hollenbach, Universität Lausanne

• Urs Vögeli, Strategieberater und Unternehmer (PWB Schweiz)

 

Partizipative Moderation: Dr. Remo Reginold

Live-Illustration: Patrick Stahel



Ber(li)ner Salon

DIE SCHWEIZ IM EUROPÄISCHEN SICHERHEITSRAUM – Kooperationsmöglichkeiten?

Ein Event der deutschen Botschaft

Datum: Dienstag, 5. Oktober 2021, 18:30 Uhr

 

Eine Debatte mit

  • Priska Seiler Graf, Nationalrätin (SP)
  • Werner Salzmann, Ständerat (SVP)
  • Dr. Hans-Peter Bartels, ehem. Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • Dr. Remo Reginold Direktor Swiss Institute for Global Affairs

Moderation: Georg Häsler NZZ



siga Open Debate

weltraum und weltpolitik:

Zwischen INSPIRATION, TECHNOLOGIE UND MACHT

Ort: Raiffeisen Forum Bern

Datum: 08. September 2021, 19:15 bis 21:15 Uhr

Grusswort: Guy Parmelin, Bundespräsident und Wirtschaftsminister

Debattengäste:

  • Dr. Natália Archinard, stellvertretende Leiterin der Sektion Bildung, Wissenschaft, Verkehr und Raumfahrt / EDA
  • Ludovic Monnerat, Chef Domaine Espace / Schweizer Armee
  • Prof. Dr. Marcel Egli, Leiter Kompetenzzentrum Aerospace Biomedical Science and Technology
  • André Wall, CEO RUAG International

Partizipative Moderation: Urs Vögeli

Live-Illustration: Matthias Leutwyler

Eintritt frei



Open Debate

Gender Dimensions in Peacebuilding

Partnerveranstaltung r4d programme, SWISSINT und SIGA

Ort: Ausbildungszentrum SWISSINT, Kasernenstr. 4, Stans

Datum: 6. Juli 2021, 16:15 bis 17:30 Uhr, anschliessend Apéro

Panel:

  • Prof. Dr. Elisabeth Prügl (IHEID)
  • Botschafterin Pälvi Pulli (GS-VBS)
  • Ständerätin Andrea Gmür (CVP, LU)
  • Cristina Finch (DCAF)

 



Effinger Open Debate

Die Macht der Musik:

KLÄNGE UND SOUNDS IN DER KOMMUNIKATION

Partnerveranstaltung Coworking Space Effinger und SIGA

Ort: Effinger Bern, Effingerstrasse 10

Datum: 30. Juni 2021, 19:15 bis 21:15 Uhr

Debattengäste:

  • Ludwig Wicki, Dirigent und Filmmusikexperte
  • Anicia Kohler, Jazz-Musikerin und Kommunikationsberaterin
  • Thomas Bächli, freier Journalist, Musiker, Musikschriftsteller
  • Oberst Philipp Wagner, Chef Kompetenzzentrum Militärmusik
  • Prof. Dr. Britta Sweers, kulturelle Anthropologie der Musik

Partizipative Moderation: Urs Vögeli

Live-Illustration: Matthias Leutwyler


«Musik übt unmittelbar Macht über unsere Gefühle und Empfindungen aus und vermag die Rationalität auszuschalten. Das verleiht ihr gleichermassen Licht- wie Schattenseiten.» (Rainer Hank)


Live Illustration Die Macht der Musik

FUTURE TALK @ LUnch

NEW SPACE RACE - ZUKUNFT BRAUCHT GROSSE TRäume

02. Juni 2021 - 12:30

Online Talk auf Clubhouse (Audio Chat App)

mit Referent Urs Vögeli (SIGA) und Zukunftsforscher Dr. Andreas Walker

 

Beim „New Space Race“ geht es um Forschung, Innovation, Technologien, Cyberinfrastrukturen, Deutungshoheit und irdische Machtpolitik.



EFFINGER BROWNBAG

LEBEN IN AFGHANISTAN — BERICHTE AUS ERSTER HAND

Mit Franz J. Marty, freischaffender Journalist und SIGA-Fellow aus Afghanistan

 

Montag, 25. Januar 2021, 12:00 – 13:00 Uhr

 

Afghanistan verbinden die meisten Leute mit Selbstmordanschlägen und Luftbombardierungen. Während solche Ereignisse in der Tat zum Alltag im anhaltenden blutigen Konflikt gehören, versuchen Millionen von Afghanen trotz all dem ein mehr oder weniger normales Leben zu führen — und haben dabei unterschiedlichen Erfolg.

 

Franz J. Marty, ein freischaffender Journalist, der seit Dezember 2014 in Afghanistan lebt und 18 der 34 Provinzen des Landes besucht hat, berichtet aus erster Hand wie das Leben von Afghanen aussieht — von einfachen Bauern zu Mineuren; von Schmugglern zu Büroangestellten; von Taliban-Kämpfern zu Soldaten; von der reichen Kabuler Elite zu Bettlern.



Effinger Brownbag

Cybertime - Rhythmus des Digitalen

Mit Dr. Daniel Kunzelmann (SIGA)

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 12:00 - 13:00 Uhr im Effinger

 

Neuen Medientechnologien ist eine spezifische Taktung einprogrammiert, die uns in unserem digitalisierten Alltag unbewusst steuert. Insofern ist dann auch "Zeit" (und nicht etwa "Raum") das Schlüsselphänomen, auf das es zu achten gilt, wenn wir verstehen möchten, wie die allgegenwärtige Vernetzung uns Menschen prägt. Dabei erscheint es stimmig, unsere "sozialen" Medien, die den Rhythmus des Digitalen heute vorgeben, sowie die korrespondierenden, meist mobilen Geräte, über die sich dieser Rhythmus in unseren Körpern materialisiert, als agierende Entitäten zu verstehen. Im Cyberspace, dies möchte ich mit meiner Brownbag verdeutlichen, gibt es keine Steuermänner und -frauen mehr, sondern nur noch selbststeuernde Architekturen.

 



Lilienberg Unternehmer Forum

Cyber: Machtpolitik, strategische Kommunikation und menschliches Zusammenleben

Referate und Diskussion mit Dr. Daniel Kunzelmann und Urs Vögeli

 

27. August 2020, 17:30-19:30 Uhr

Lilienberg, 8272 Ermatingen

 

Allzu oft werden Cyberspace und Cybersicherheit sehr einseitig technisch diskutiert und behandelt. Dabei geht die umfassendere und strategische Bedeutung des Digitalen in der Debatte verloren. Welchen Einfluss hat die Cybersphäre auf das menschliche Zusammenleben und die Geopolitik? Diesen Fragen wurden debattiert.



Effinger Brownbag

Domestic politics of China and the Belt and Road Initiative

Prof. Dr. Baogang He (Deakin University Australia) im Gespräch mit Dr. Remo Reginold (SIGA)

 

Am 15. Juni 2020 um 12 Uhr diskutierten wir in Bern mit Prof. Dr. Baogang He (Deakin University Australia) die Verbindung zwischen der Innen- und Aussenpolitik Chinas. Die Rolle der Kommunistischen Partei Chinas, sowie die komplexe Verquickung von Partei, Staat und Militär sind dabei essentielle Treiber der holistischen Herangehensweise Chinas im Rahmen der "Going Global"-Strategie und Belt and Road Initiative BRI. Im Gespräch mit Dr. Remo Reginold (SIGA) wurden die innenpolitischen Deutungs- und Interpretationsmuster der chinesischen Belt and Road Initiative vertiefter analysiert. Dieser Innenblick soll helfen, die geo- und sicherheitspolitischen Herausforderungen in Zusammenhang mit China besser verstehen und einordnen zu können.

 

Baogang He ist Alfred-Deakin-Professor an der Deakin University und Ehrenprofessor an der Huazhong Normal University in China. Zurzeit doziert er an der Universität Zürich unter anderem zum Thema "China and the world". Er promovierte 1994 in Politikwissenschaft an der Australian National University und ist bekannt für seine Arbeiten zum Thema chinesische Demokratisierung und Politik, insbesondere im Bereich deliberative Politik in China, sowie zu Asiatischem Regionalismus, Föderalismus und Multikulturalismus.



Effinger Open Debate

Künstliche Intelligenz – Heil oder Fluch für die Menschheit?

Eine Partnerveranstaltung von SIGA und dem Coworking Space Effinger

Freitag 24. Januar, 19:15 - 21:15 Uhr, Effinger Bern, Raum Grosse Schanze

Moderation: Daniel Osterwalder (www.visual-dynamics.ch)

Live-Visualisierung: Patrick Stahel (SIGA)

KI Performance: Oleg Lavrovsky

Film: Jonathan Hess (https://movingwater.ch)

 

Diskussionsgäste:

- Prof. Dr. Boi Faltings, Artificial Intelligence Laboratory EPFL

- Prof. Dr. Eva Weber-Guskar, Ruhr-Universität Bochum

- Dr. Anika Schumann, IBM Research KI

- Dr. Remo Reginold, Swiss Institute for Global Affairs

- Mirjam Neidhart, Regisseurin, Autorin



Referat beim Sicherheitspolitischen Forum Zentralschweiz

Chinas Strategie im Fokus

Eine Veranstaltung des Sicherheitspolitischen Forums Zentralschweiz (SPFZ)

Montag 20. Januar, 19:00 Uhr, im Kantonsratssaal des Regierungsgebäudes in Luzern

Einführung durch den Präsidenten des SPFZ Peter W. Ottiger

Referat durch Dr. Remo Reginold

Frau Dr. Nicole Frank im Gespräch mit Dr. Remo Reginold

und Fragerunde aus dem Publikum



Vortrag

Chinas neue Seidenstrasse und die Schweizer Wirtschaft

20. November 2019 - 20:00 Uhr

Aula Mehrzweckhalle Hirschmatt, 5042 Hirschthal

Vortrag von Dr. Remo Reginold



BROWNBAG im EFFINGER BERN

Chinas neue Seidenstrasse: Kommunikation in der Weltpolitik

Die Welt verfolgt mit Interesse und Faszination, aber auch mit zunehmendem Argwohn Chinas raschen Aufstieg zur wirtschaftlichen, politischen und militärischen Supermacht. Dafür setzt die Führung des Reich der Mitte auf eine geschickte Kommunikation auf der Weltbühne.

Das vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping 2013 initiierte Seidenstrassen-Projekt (Belt-and-Road-Initiative, BRI) ist dabei die wirkungsmächtigste Demonstration chinesischer Machtansprüche.

Die globalen Ambitionen Pekings sind ein interessantes Beispiel, wie in der gegenwärtigen Zeit Geo- und Machtpolitik betrieben wird. Heute sind Infrastrukturen, Diplomatie, Technologien und die Wirtschaft aber auch das internationale Recht, Kommunikationskampagnen und Cyber-Operationen wichtige Mittel der geostrategischen Positionierung. Auf all diesen Klaviaturen spielt und kommuniziert China sehr erfolgreich.

Mit Dr. Remo Reginold

Mittwoch, 21. August 2019, 12-13 Uhr

Im Effinger Coworking Space Bern



REFERAT AM LILIENBERG UNTERNEHMERFORUM

DIE SYMBOLPOLITIK DES KIM JONG-UN

Mit Dr. Remo Reginold

Freitag, 5. Juli 2019, 17 Uhr

 

Nordkorea ist ein diktatorisch geführtes Land kommunistischer Prägung. Die wirtschaftliche Leistung des Landes ist beschränkt, das gesellschaftliche Zusammenleben vom Staat vorgeschrieben und das militärische Potential limitiert. Aufbauend auf diesen Bedingungen hat der noch relativ junge Führer Kim Jong-un mit seinem nuklearen  Programm ein Machtmittel geschaffen, dass es ihm erlaubt, Grossmächte wie die USA aber auch China herauszufordern. Die Machtdemonstrationen Kim Jong-uns sind ein Meisterbeispiel, wie man mit bescheidenen Mitteln, aber mit effektiver Symbolpolitik Macht projizieren kann. An diesem Anlass wurde nachgezeichnet, wie Kim Jong-un mit unterschiedlichsten Mitteln spielt – dabei stehen die nuklearen Raketen nicht einmal im Mittelpunkt. Heute heisst Machtpolitik in vielschichtigen Verhältnissen die Deutungshoheit für sich in Anspruch nehmen zu können. Kim Jong-un beweist, dass es Public Relations jenseits der gängigen diesbezüglichen Regeln gibt.



REFERAT AM LILIENBERG UNTERNEHMERFORUM

Die Auswirkungen der geopolitischen Entwicklungen auf die Finanzmärkte

Mit Dr. Remo Reginold

Mittwoch, 19. Juni 2019, 17:00 - 19:30 Uhr

 

Erwähnt seien hier der Handelskrieg der USA gegen China, die Konflikte innerhalb der EU um den italienischen Haushalt oder die Eskalation der Konflikte im Nahen Osten. Darum müssen sich die Unternehmen und Finanzhäuser immer mehr der politischen Analyse der weltweiten politischen Trends widmen.

An diesem Anlass haben wir zusammen mit Fachmann David Kohl von der Bank Julius Bär eine solche Analyse durchgeführt und die Auswirkungen der geopolitischen Entwicklungen auf die Finanzmärkte erkundet.


Yuri's Night im Verkehrshaus der Schweiz

Open debate: Mars-Kolonisierung

Freitag, 12. April 2019, 20:15 Uhr

 

Moderation: Mäth Gerber

Live-Visualisierung: Patrick Stahel

 

- Prof. Dr. Oliver Ullrich, Weltraummedizin, UZH

- Oliver Botta, Wissenschaftlicher Berater (Trägerraketen und Weltraumexploration), Abteilung Raumfahrt SBFI

- Martin Gasser, Geologe, 4th Planet Logistics

- Prof. Dr. Marcel Egli, Biotechnologie HSLU

 

An der Yuri’s Night wird jedes Jahr am 12. April an verschiedenen internationalen Veranstaltungen den Errungenschaften der Menschheit in der Weltraumforschung gedacht. Die Veranstaltung ist benannt nach dem ersten Menschen im Weltraum, Yuri Gagarin, welcher mit dem Raumschiff Wostok 1 am 12. April 1961 ins All vorgestossen ist.

Zusammen mit verschiedenen Partnern nimmt das Verkehrshaus an der diesjährigen Gedenkveranstaltung Yuri’s Night 2019 teil mit dem Thema «Kolonisierung Mars». Ist dies möglich? Wenn ja, in welchem Zeithorizont? Ist das überhaupt nötig? Im Rahmen der Referate und der Debatte soll unter Einbezug der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Gesellschaft eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht werden und dabei zeigen, wohin die technologische Entwicklung und die Reise gehen kann.



Referat am Lilienberg Unternehmerforum

Machtpolitik anders lesen – am Beispiel von Chinas neuer Seidenstrasse

Neue Seidenstrasse China

Mit Dr. Remo Reginold

Vom Dienstag, 29. Januar 2019, 17 Uhr

 

Die ganze Welt verfolgt mit Interesse und Faszination, aber auch mit zunehmendem Argwohn, Chinas raschen Aufstieg zur wirtschaftlichen, politischen und militärischen Supermacht. Dafür setzt die Führung des „Reich der Mitte“ auf eine schlaue Kombination von zentralistischer Parteipolitik und kapitalistischer Marktwirtschaft.

 

Das vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping 2013 initiierte Seidenstrassen-Projekt (Belt-and-Road-Initiative) ist dabei die wirkungsmächtigste Demonstration chinesischer Machtansprüche.


Mars Kolonisierung Event

MARS-KOLONISIERUNG: UTOPISCH ODER VISIONÄR?

Effinger Open Debate

Vom Mittwoch, 28. November 2018

 

Gäste:

- Pierre Brisson, Mars Society Switzerland

- Prof. Dr. Oliver Ullrich, Weltraummedizin, UZH

- Prof. Dr. Kathrin Altwegg, Space Research & Planetary Sciences, UNIBE

- Prof. Dr. Marcel Egli, Weltraummedizin, HSLU

- Renato Krpoun, Leiter Abteilung Raumfahrt SBFI

- Nationalrat Felix Müri für ein Grusswort der WBK

 

Moderation: Urs Vögeli

Live-Visualisierung: Patrick Stahel